Als Nacktheit bezeichnet man die Kleidungslosigkeit von Menschen oder die Haar- oder Federlosigkeit von Tieren. Psychologisch bezeichnet man beim Menschen auch die mit der Nacktheit verbundene subjektive Empfindung selbst als Nacktheit oder Blöße im Sinne von schutzlos. Die Empfindung kann je nach Erziehung bzw. nach den Umständen unangenehm (Scham) oder angenehm sein (Gefühl der Freiheit oder Befreiung).

Hier gibt es den ‚klassischen Akt‘, die sog. ‚Akt-Bilder‘ und auch den ‚freizügigen Akt‘. Jedenfalls – wie Oben beschrieben – ohne Kleidung. Aber meist mit etwas Licht